Villinger, Das Zeiss-Planetarium

Villinger, Das Zeiss-Planetarium
Bild vergrößern

9,85 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-4 Tage

Art.Nr.: 978-3-939718-58-1
Villinger, Das Zeiss-Planetarium
Faksimile-Nachdruck der Originalausgabe von 1926
 
 Aus dem Inhalt:
 
Zur Geschichte des Zeiss-Planetariums
Das Instrument des Deutschen Museums
DaS Zeiss-Planetarium
Der Planetariumsbau im Prinzessinnengarten in Jena
Die Planetariumsbauten deutscher Großstädte
Aufsätze
 
63 Seiten, 48 Abb. s/w
 
ISBN 978-3-939718-58-1

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Jenaer Arbeiten zur Elektronenstrahl-Lithographie

Jenaer Arbeiten zur Elektronenstrahl-Lithographie

In Jena hat die Elektronenstrahl-Lithographie eine erfolgreiche Entwicklung genommen. Nach 1990 verschärften sich die Wettbewerbsbedingungen. Andererseits war die Teilnahme am internationalen Gedanken- und Ideenaustausch deutlich leichter möglich als vorher. Zahlreiche Neuerungen sicherten die technische und kommerzielle Attraktivität der Geräte, die unter den Namen ZBA 31/32, SB250,SB350,SB3050 den Weg in viele Halbleiterfertigungszentren, Maskshops und Forschungszentren der Welt fanden.

168 Seiten

ISBN  978-3-939718-79-6

Autor: Peter Hahmann

16,80 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Walter Haeckel, Alt-Jena

Walter Haeckel, Alt-Jena

Jugend-Erinnerungen
 

Literarische Jugenderinnerungen, zumal aus dem Kreise berühmter Familien und ihrem Umfeld, üben von jeher einen eigentümlichen Reiz aus. Sind solche Aufzeichnungen noch in einer Stadt wie Jena angesiedelt, entsteht zusätzliche Neugier. Besonders wenn der Name Ernst Haeckel im Spiel ist. Dessen Sohn Walter (1868-1939) malt in seinen 1931 in der Akademischen Buchhandlung Raßmann in Jena erschienen Jugenderinnerungen ein farbiges Bild seiner unbeschwerten Kindheitsjahre, die er in der Saalestadt verbrachte, die sich in der Aufbruchsphase auf dem Weg zur Heimstatt von Wissenschaft und Technik mit Weltgeltung befand. Im Rückblick auf fünfzehn Lebensjahre wechseln kaleidoskopartig Erlebnisse, Erfahrungen und Geschichten mit den damals noch kleinstädtischen Örtlichkeiten und Begebenheiten.

ISBN 978-3-939718-60-4

78 Seiten, Abb. 26 sw, 4 farb.

 

16,80 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Danz,Ansicht der Stadt Jena in den Octobertagen 1806

Danz,Ansicht der Stadt Jena in den Octobertagen 1806

Kurzbeschreibung
Wie erlebte die Zivilbevölkerung die Tage vor, während und nach der Schlacht ? Jena war eine Kleinstadt mit etwa 4500 Einwohnern. Innerhalb weniger Tage zogen hier mindestens 50 000 Soldaten zweier Heere durch. Der damals 37jährige Theologe J.T.L. Danz hat es erlebt und aufgeschrieben. Sein Augenzeugenbericht erschien 1809 und wird hier erstmals wieder vorgelegt.

Über den Autor
Der Autor, der Theologe Johann Traugott Leberecht Danz, wurde am 31.5. 1769 in Weimar geboren. Er studierte in Jena und Göttingen Theologie. In Jena wurde er 1798 Rektor der Stadtschule, Privatdozent, Diakon und 1812 ordentlicher Professor. Er wurde 1837 emeritiert und starb am 15.5.1851 in Jena.

ISBN: 978-3-939718-00-0

18,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Hahn, Friedliche Revolution in Stotternheim

Hahn, Friedliche Revolution in Stotternheim

201 Seiten, 43 Abb. s/w

Zeitschrift für Thüringische Geschichte - Beiheft 38

12,80 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Bilder von Jena aus der Zeit des 300jährigen Universitätsjubiläums

Bilder von Jena aus der Zeit des 300jährigen Universitätsjubiläums

Bilder halten Erinnerungen wach.
Eines der größten Feste, die in Jena begangen wurden, war das 300jährige Universitätsjubiläum im August 1858.
Beredte Zeugnisse sind die Briefe des jungen Mediziners Ernst Haeckel an seine Geliebte und die Erinnerungen des prominenten Malers und Gynäkologen Carl Gustav Carus, die beide als Gäste der Feierlichkeiten im gleichen Quartier bei dem Anatomen Carl Gegenbaur übernachteten.

Genießen Sie die reich mit zeitgenössischen Bildern versehenen Berichte von zwei der bekanntesten Gelehrten des 19. Jahrhunderts.

ISBN 978-3-939718-40-6

12,80 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Jena musarum salanarum sedes<br>450 Jahre Universitätsstadt Jena

Jena musarum salanarum sedes
450 Jahre Universitätsstadt Jena

Jena musarum salanarum sedes - der Musensitz an der Saale ist seit 450 Jahren Universitätsstadt. Kaum auszudenken, was aus dem kleinen Weinbauern- und Ackerbürgerstädtchen geworden wäre ohne die Universität - und ihre Studenten. Mit einer Vielzahl von noch nie gezeigten Bildern wirft das Buch einen Blick auf die wichtigsten Plätze der Stadt, die die Universität für Lehre, Foschung und - zum Feiern genutzt hat, auf ausgewählte Ereignisse und Personen, die Jena und seine Universität berühmt gemacht haben.

Seiten/Umfang: 128 S., 49 schw.-w. u. 83 farb. Abb. - 26,5 x 20,5 cm

ISBN 978-3-939718-44-4

19,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Kundenlogin

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?