Jenaer Jahrbuch zur Technik- und Industriegeschichte 2011, Bd. 14

Jenaer Jahrbuch zur Technik- und Industriegeschichte 2011, Bd. 14
Bild vergrößern

27,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-4 Tage

Art.Nr.: 978-3-939718-61-1
Jenaer Jahrbuch zur Technik- und Industriegeschichte 2011, Bd. 14

Das Jenaer Jahrbuch zur Technik- und Industriegeschichte stellt ein Forum für die Erschließung, Erhaltung und Präsentation historischer Befunde dar.Der Schwerpunkt liegt auf der Darstellung wissenschaftlicher, technischer und technologischer Innovationen, deren Ausgangspunkte im Wissenschafts- und Industriestandort Jena und seinem regionalen Umfeld liegen.Es kommen darin Autoren zu Wort, die sich durch hohe - meist über Jahrzehnte hinweg erworbene - Sachkompetenz auf natur- und geisteswissenschaftlichen, technischen und unternehmerischen Gebieten auszeichnen.

Das Jahrbuch erscheint in jährlicher Folge.

Inhaltsverzeichnis des 14. Bandes, 2011  

Hartmut Weise
Werner Lotze zum Gedenken
  
Volker Guyenot
Ehrung für Lotha Kramer
  
Ernst Werner
Planetoid 32180 nach Steinbach benannt
  
Peter Hahmann
Jenaer Arbeiten zur Elektronenstrahllithographie Teil 1 (bis 1990)
  
Armin Schöppach
Lagerung genauer optischer Komponenten
  
Manfred Steinbach
Fixierung von Präzisionsbauteilen: Optikfassungen und Plattenlagerungen
  
Josef Tschirnich
Die Normalmeßeinrichtung "Automatischer Interferenzkomparator"
(1975-2000)
 
Wolfgang Busch, Roger Ceragioli, Walther Stephani
Ein bisher unbeachtetes lichtstarkes Spiegellinsenobjektiv von Bernhard Schmidt
 
Helga Kämmerer
Wilhelm Kämmerer. Das Leben des Computerpioniers
 
Kalus Dieter Gattnar
Das Zielfernrohr-Entfernungsmesser TPD-K1 im Panzer T-72
 
Ernst Fauer
Zur Dimensionierung des Vorhanges von einem Glockenklöppel
  
Wolfgang Busch
Fragmente des Briefwechsels zwischen Max Pauly und Max Wolf
 

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Jenaer Jahrbuch zur Technik- und Industriegeschichte 2012, Band 15

Jenaer Jahrbuch zur Technik- und Industriegeschichte 2012, Band 15

 544 Seiten, 410 Abb., 31 Tab.

 

30,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Jenaer Jahrbuch zur Technik- und Industriegeschichte 2013, Band 16

Jenaer Jahrbuch zur Technik- und Industriegeschichte 2013, Band 16

359 S., zahlreiche Abb. farb./ s/w

 

 

25,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Jenaer Jahrbuch zur Technik- und Industriegeschichte, Bd. 17

Jenaer Jahrbuch zur Technik- und Industriegeschichte, Bd. 17

414 Seiten, zahlreiche Abb.
  
Herausgegeber:   Manfred Steinbach

25,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Walter Haeckel, Alt-Jena

Walter Haeckel, Alt-Jena

Jugend-Erinnerungen
 

Literarische Jugenderinnerungen, zumal aus dem Kreise berühmter Familien und ihrem Umfeld, üben von jeher einen eigentümlichen Reiz aus. Sind solche Aufzeichnungen noch in einer Stadt wie Jena angesiedelt, entsteht zusätzliche Neugier. Besonders wenn der Name Ernst Haeckel im Spiel ist. Dessen Sohn Walter (1868-1939) malt in seinen 1931 in der Akademischen Buchhandlung Raßmann in Jena erschienen Jugenderinnerungen ein farbiges Bild seiner unbeschwerten Kindheitsjahre, die er in der Saalestadt verbrachte, die sich in der Aufbruchsphase auf dem Weg zur Heimstatt von Wissenschaft und Technik mit Weltgeltung befand. Im Rückblick auf fünfzehn Lebensjahre wechseln kaleidoskopartig Erlebnisse, Erfahrungen und Geschichten mit den damals noch kleinstädtischen Örtlichkeiten und Begebenheiten.

ISBN 978-3-939718-60-4

78 Seiten, Abb. 26 sw, 4 farb.

 

16,80 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Die Geschichte der Saale-Talsperren (1890 - 1945)

Die Geschichte der Saale-Talsperren (1890 - 1945)

Die Entstehungsgeschichte des "Thüringer Meeres"
Dieses Buch schildert die geschichtlichen, politischen und sozialen Hintergründe und Bedingungen des Ausbaus der Oberen Saale. Die Bedeutung der Saale-Talsperren mit ihren segensreichen Wirkungen für Thüringen verdeutlichen u. a. die Worte des früheren Abgeordneten Hoffmeister (DVP), die bereits 1923 fast beschwörend im Thüringer Landtag ausrief:

„Meine Damen und Herren! Die Vorlage Nr. 1236, die eben der Herr Wirtschaftsminister begründete, … behandelt – darüber sind wir alle völlig einig – das wichtigste Problem und die wichtigste wirtschaftliche und finanziell weittragendste Materie, die uns beschäftigt hat, solange der Landtag beisammen ist.“

Nachgezeichnet wird die Entwicklung von den ersten Ideen, ausgehend von der gewaltigen Hochwasserkatastrophe im Saaletal im November 1890, bis zur Vollendung der damals größten Talsperrenanlage Europas.

Der Autor des Buches ist  Dr. phil. Harald Mittelsdorf ,
geboren am 24. Mai 1950 in Saalfeld/Saale. 1969 Abitur in der dortigen Otto-Ludwig-Oberschule. Von 1971 bis 1974 Studium des Archivwesens an der Fachschule für Archivwesen in Potsdam. Im Rahmen dieses Studiums Absolvierung einer einjährigen Ausbildung im Thüringischen Staatsarchiv Rudolstadt (1973/74). Abschluss als Diplom-Archivar FH (1974). Anschließend bis 1991 Tätigkeit als Betriebsarchivar im damaligen VEB Pumpspeicherwerke, Sitz Hohenwarte.
Seit 1980 Fernstudium in der Fachrichtung Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin mit dem Abschluss als Diplom-Historiker 1985. Unmittelbar im Anschluss Beginn der Dissertation an der Humboldt-Universität zu Berlin (Promotion 1991). Seit 1. Juli 1991 Leiter der Parlamentsdokumentation/Archiv in der Verwaltung des Thüringer Landtags Erfurt, seit 2007 Referatsleiter Parl. Informationsdienste. Verantwortlicher Redakteur der Landtagsreihe „Schriften zur Geschichte des Parlamentarismus in Thüringen“. Mitglied der Historischen Kommission für Thüringen und des Beirates des Dom- und Bistumsarchivs Erfurt. Seit 1982 ca. 80 Veröffentlichungen, darunter mehr als 25 zum Thema „Obere Saale/Saaletalsperren“.

Format: 17,0 x 22,0 cm (Breite x Höhe)

Umfang: 328 Seiten, Englische Broschur, Fadenheftung

Abbildungen: 122

ISBN 978-3-939718-03-1

28,80 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Bilder von Jena aus der Zeit Goethes und Schillers

Bilder von Jena aus der Zeit Goethes und Schillers

Kurzbeschreibung
Bilder halten Erinnerungen wach. Zu Zeiten Goethes und Schillers waren es Stammbuchbilder, die Sehenswertes, Erinnerungswürdiges, Freundschaften und gemeinsam verbrachte Stunden festhielten. Dieser Brauch erlebte von der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts seine Blütezeit

Über den Stammbuchkünstler
Genießen Sie die zauberhaften Bilder von Christian Carl Ludwig Heß, Jenaer Universitätskupferstecher und der wohl bekannteste thüringische Stammbuchkünstler der Goethezeit.

ISBN 978-3-939718-01-7

14,80 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Kundenlogin

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?